Tel +49 201 172-1304
testdust@dmt-group.com
DMT GmbH & Co. KG
Am TÜV 1
45307 Essen
Tel +49 201 172-1304
testdust@dmt-group.com
DMT GmbH & Co. KG
Am TÜV 1
45307 Essen

Normstäube

3 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
DMT Prüfstaub A3 medium DMT Prüfstaub A3 medium
Analog zum Arizona Prüfstaub A2 fine wird der Arizona Prüfstaub A3 medium auch in verschiedenen normativen Prüfungen eingesetzt. Die Partikelgrößenverteilung ist in der nachfolgenden Tabelle dargestellt. Der sogenannte Arizona Prüfstaub A3 medium besteht zu 69 % – 77 % aus Quarz. Der DMT Prüfstaub A3 medium „epsd“ entspricht der vorgegebenen Partikelgrößenverteilung der Norm ISO 12103-1, jedoch besteht dieser zu 98 % aus Quarz. Zur Unterscheidung erhält der Prüfstaub eine zusätzliche Kennung „epsd“. „epsd“ steht für „equivalent particle size distribution“, deutsch „äquivalente Partikelgrößenverteilung“.
DMT Prüfstaub A4 coarse DMT Prüfstaub A4 coarse
Der gröbste Prüfstaub der ISO 12103-1 ist der Arizona Prüfstaub A4 coarse. Die entsprechende Partikelgrößenverteilung ist der nachfolgenden Tabelle dargestellt. Der sogenannte Arizona Prüfstaub A4 coarse besteht 69 % – 77 % aus Quarz. Der DMT Prüfstaub A4 coarse „epsd“ entspricht der vorgegebenen Partikelgrößenverteilung der Norm ISO 12103-1, jedoch besteht dieser zu 98 % aus Quarz. Zur Unterscheidung erhält der Prüfstaub eine zusätzliche Kennung „epsd“. „epsd“ steht für „equivalent particle size distribution“, deutsch „äquivalente Partikelgrößenverteilung“.
DMT Prüfstaub ECE R16 DMT Prüfstaub ECE R16
Der Prüfstaub gemäß ECE R 16 wird für die Prüfung der Staubfestigkeit von Aufrolleinrichtungen verwendet.
DMT Prüfstaub Typ 8® | 7.2.2.3 DMT Prüfstaub Typ 8® | 7.2.2.3
Als simulierter Hausstaub gemäß der Norm IEC 62885 (2016) / IEC 60312 (2010) / DIN EN 60312 (2014) Kap. 7.2.2.3 wird der sogenannte DMT Prüfstaub Typ 8® verwendet. Dieser simulierte Haushaltsstaub wird gemäß Kap 5.9 (IEC 62885-2) zur Bestimmung der Änderung des Saugdrucks bei gefüllten Staubbehältern eingesetzt. Die DMT GmbH & Co. bietet auch Modifikationen vom DMT Prüfstaub Typ 8® an. Ein Beispiel hierfür ist der DMT Prüfstaub Typ 8®
DMT Pural NF DMT Pural NF
Zur Charakterisierung des Filtrationsverhalten von abreinigbaren Filtermedien wird der DMT Pural NF verwendet. Kapitel 3.3 spezifiziert den Prüfstaub mit einer Korngrößenverteilung Hinweis: Pural NF ist der Handelsname eines Produkts der Firma Sasol. Diese Angabe dient nur zur Unterrichtung der Anwender der Internationalen Norm.
DMT Quarzsand | 4.2.1.3 DMT Quarzsand | 4.2.1.3
Der DMT Quarzsand entsprechend Kap. 4.2.1.3 des MIL-Standards-810G wird zur Bewertung von verschiedenen Geräten und Bauteilen eingesetzt, die Sanden und staubigen Atmosphären ausgesetzt sind. Die Partikelgrößenverteilung des Normsands ist in der folgenden Tabelle dargestellt.
DMT Quarzsand | 5.2.5 DMT Quarzsand | 5.2.5
Mit Hilfe des DMT Quarzsand entsprechend Kap. 5.2.5 des Standards DEF-Stan 00-35 werden das Erosionsverhalten und die Bildung von Strukturschäden im Flug durch Sand simuliert. Die Partikelgrößenverteilung des Normsandes ist in der folgenden Tabelle dargestellt.
DMT Quarzsand | A1.2 DMT Quarzsand | A1.2
Gemäß der amerikanischen Norm ASTM F 608 wird der DMT Prüfschmutz A1.1 verwendet um die Staubaufnahme von Halshalt- und Industriestaubsauger auf Teppichböden zu evaluieren.
DMT Quarzsand bis 150 my DMT Quarzsand bis 150 my
In der Norm 60068-2-68 werden Prüfverfahren festgelegt, um die Effekte von Staub und Sand als Bestandteil der Luft auf elektrotechnische Produkte zu bestimmen. Für die Prüfung Lc nach Methode Lc1 und Lc2 wird der DMT Quarzstaub < 150 µm eingesetzt.
DMT Quarzsand bis 850 my DMT Quarzsand bis 850 my
In der Norm 60068-2-68 werden Prüfverfahren festgelegt, um die Effekte von Staub und Sand als Bestandteil der Luft auf elektrotechnische Produkte zu bestimmen. Für die Prüfung Lc nach Methode Lc1 und Lc2 wird der DMT Quarzsand < 850 µm eingesetzt.
DMT Quarzstaub | 4.1.1.4 DMT Quarzstaub | 4.1.1.4
Der DMT Quarzstaub entsprechend Kap. 4.1.1.4 des MIL-Standards-810G wird zur Bewertung von verschiedenen Geräten und Bauteilen eingesetzt, die Sanden und staubigen Atmosphären ausgesetzt sind. Die Partikelgrößenverteilung des Normstaubs ist in der folgenden Tabelle dargestellt.
DMT Quarzstaub | 5.2.5 DMT Quarzstaub | 5.2.5
Mit Hilfe des DMT Quarzstaubs entsprechend Kap. 5.2.5 des Standards DEF-Stan 00-35 werden das Erosionsverhalten und die Bildung von Strukturschäden im Flug durch Staub simuliert.
3 von 5
Zuletzt angesehen